HRV-Analyse

Ist Ihr Herz in Balance?

Das vegetative Nervensystem –zentrales Steuerungsorgan

Das vegetative Nervensystem (VNS) gehört zu den wichtigsten zentralen Steuerungsorganen des menschlichen Organismus. Es dient dem Menschen zur Aufrechterhaltung aller lebenswichtigen Vitalfunktionen, wie z. B. dem Herzschlag, der Atmung, dem Blutdruck, der Verdauung und des Stoffwechsels.

Es beeinflusst aber auch andere Organe wie z.B. die Sexualorgane, Schweißdrüsen oder nimmt Einfluss auf Ihre Pupillenreaktionen. Wird das vegetative Nervensystem gestört, kann es zu ernsthaften Erkrankungen kommen.

Ständig unter Stress?

Ohne Stress kann der Mensch nicht leben, denn für viele Situationen braucht er eine erhöhte Leistungsbereitschaft.

Bei Stress werden bestimmte Hormone im Körper ausgeschüttet. Diese aktivieren verschiedene Reaktionen: Das Herz schlägt schneller, Gehirn und Lunge werden besser versorgt, die Sinne sind geschärft. Generell ist dieser Zustand nicht negativ zu bewerten. Ein Problem entsteht erst, wenn er länger anhält und sich zu so genanntem Dysstress umwandelt.

Dysstress mit seinen schädigenden körperlichen, geistigen und seelischen Auswirkungen ist der „moderne Killer“ unserer Zeit. Seine negative Breitbandwirkung auf das Individuum ist vielfach belegt.

Leider haben Stresserkrankungen in den letzten Jahren drastisch zugenommen.

Mit der HRV-Analyse kann genau ermittelt werden, wie sich der Stress auf Ihren Körper auswirkt. Wichtig ist, Belastungen durch Stress frühzeitig zu erkennen.

Schwerwiegende Erkrankungen, wie z.B. plötzliches Herzversagen bei Patienten, die augenscheinlich völlig gesund sind, können so frühzeitig erkannt und behandelt werden. Die HRV-Analyse ist dazu geeignet, sich anbahnende Störungen frühzeitig zu erkennen.  

Wie funktioniert die HRV-Analyse?

Mit der Herzfrequenzvariabilität (HRV) ist es möglich das vegetative Nervensystem zu messen. Man nennt die HRV-Analyse deshalb auch VNS-Analyse. Störungen im vegetativen Nervensystem führen zu Schwankungen der Herzfrequenzvariabilität. Diese lassen sich erfassen und mathematisch auswerten.

Wie wird gemessen?

In meiner Praxis wird die Messung von meinen Assistentinnen durchgeführt. Der Patient sollte es sich in einer ruhigen Atmosphäre bequem machen. Anschließend wir ein Brustgurt um den Brustkorb gelegt und an das Messgerät angeschlossen.

Das gemessene Signal wird per Bluetooth an einen Computer geschickt und direkt dort ausgewertet. Die Messung dauert zwischen 7 – 10 Minuten.

Die gemessenen Werte beziehen sich u.a. auch auf den Sympathikus (Spannungsnerv) und dem Parasympathikus (Entspannungsnerv) und geben Aufschluss darüber, in welcher Balance sich das vegetative Nervensystem befindet.   Ist die Balance ausgeglichen, kann davon ausgegangen werden, dass keine Erkrankung vorliegt. Bei einer unausgeglichenen Balance werde ich Ihnen Anschluss-Therapien empfehlen, die die Regulation des vegetativen Nervensystems wieder herstellen.

Wann wird die HRV-Analyse eingesetzt?

Die HRV-Analyse dient zum einen als Vorsorge-Maßnahme, da sich frühzeitig Veränderungen in der Herzfrequenz feststellen lassen, noch bevor Symptome auftreten. Zum anderen nutzen wir sie auch in der Diagnostik sowie zur Kontrolle bei z. B.

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Diabetes
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Stresserkrankungen

Folgetherapien

Folgetherapien sind u. a. die

  • Atemtherapie
  • Intravenöse Sauerstoff-Therapie
  • Akupunktur
  • Homöopathie

Die HRV-Analyse ist keine Behandlung im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung, wohingegen die privaten Krankenkassen in der Regel die Kosten übernehmen.

Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!